Über mich

IMG_7828

Hallo

Ich bin Yvonne Beyer, mein spiritueller Name ist Durga Devi, und ich fühle mich in Dresden zuhause. Für mich erschloss sich der Zyklusyoga aus zwei verschiedenen Etappen meines Lebens.

Vom Yoga…

Dem Weg des Yoga folge ich seit mehr als 12 Jahren und ich habe Yoga lange „nur“ als Hatha-Yoga (Körperübungen) und sehr männlich praktiziert. Ich habe von mir zu jeder Zeit mindestens die gleiche Leistung erwartet und dazu noch, dass ich stetig besser werde. Umso enttäuschter war ich, wenn z.B. die Krähe und der fließende Übergang zum Kopfstand auf einmal wieder nicht möglich waren oder wenn mir mal wieder scheinbar vollkommen grundlos jegliches Gleichgewichtsgefühl abhanden gekommen war.

… über den Zyklus

Das Zykluswissen kam im Rahmen eines Yogafestivals zu mir geflogen. Just zum Beginn des Festivals begann ich zu bluten. Es war unendlich heiß, ich war erschöpft, wollte nur schlafen oder im Schatten liegen und habe mich 3 Tage geärgert, dass ich soviel „verpasse“ und nicht alles mitmachen und erleben konnte, was ich mir vorgenommen hatte. Am Morgen des vierten Tages (ich hatte den anstrengendsten Teil der Menstruation bereits hinter mir) schleppte ich mich ausgelaugt in ein kleines Zelt, in welchem laut Festivalheft ein Workshop zum Thema „Zyklusweisheit“ auf mich wartete. Diese 3 Stunden erzeugten einen riesigen Knall in mir. Ich konnte voller Mitgefühl für mich selbst und voller Liebe auf meine bisherige Beziehung zu meinem Zyklus schauen. Viele Situationen, Beziehungen und Phasen meines bisherigen Lebens konnte ich nun in einem anderen Licht sehen. Es war als hätte ich mich völlig neu kennengelernt und es begann eine Reise, die meine Sicht auf mich, mein Leben, mein Umfeld und meine Anbindung an die Natur von Grund auf veränderte.

… mit Wut

Unter diese tiefe Erkenntnis mischte sich eine gehörige Portion Wut dazu. Eine Wut, welche mir die Kraft gab mich stetig weiterzubilden. Sie gab mir auch den Mut mit meinem Wissen Stück für Stück nach draußen zu gehen – etwas dazu beitragen zu wollen an der Art und Weise, wie wir mit Frauen und der Besonderheit ihres zyklischen Daseins umgehen etwas zu ändern.

… zum ZyklusYoga

Der Weg des Yoga ist ein wunderbares Werkzeug, um mit unserem Innersten in Kontakt zu kommen, um mit Anderen in tiefe Verbindung zu gehen, um unser Potenzial zu erkennen, um dieses auch auszuleben sowie um uns für schwere Prüfungen oder hohe Ziele mit Energie aufzuladen. Er ist auch ein Weg, um sich schlicht und einfach fit zu halten und körperliche Beschwerden zu lindern oder ihren Ursprung sogar zu beseitigen. Als diese beiden Wege sich in mir kreuzten entstand in mir ein intuitives Wissen, wie ich als Frau alle Teile des Yogaweges nutzen kann, um mich in meinem zyklischen Leben zu unterstützen und somit kraftvoller und ausgeglichener all meine Träume, Ziele und Projekte angehen zu können – mit der unerschöpflichen Quelle meines ganz individuellen Potenzials. So stehe ich nun hier mitten im Leben:

  • als berufstätige Frau in der Politik
  • als Yogalehrerin
  • als Zyklusexpertin
  • als Teil einer Partnerschaft, die stetig wächst, sich verändert und entwickelt (mit einem Partner, der sich mit jedem neuen Mondzyklus mehr zum Zyklusexperten wandelt)
  • als Mutter zweier wunderbarer Mädchen und einem Verantwortungsgefühl ihnen so manches ersparen zu wollen
  • als Teil einer Frauengemeinschaft, die sich gegenseitig nährt, stützt, hinterfragt und umsorgt
  • als Sängerin mit einer kraftvollen Powerstimme
  • als kleines Kind, welches umsorgt, angenommen und gemocht werden möchte

All das und noch mehr steckt in mir und mit Sicherheit auch in dir. Je nachdem, in welcher Phase unseres Zyklus wir uns gerade befinden. Ich lade dich ein, dich mit auf die Reise zu machen. Mit mir oder mit einer der anderen Frauen, die Zugang zu diesem Wissen haben.